Zum Inhalt

Projektgruppe

12 CP im Master werden über das Absolvieren einer Projektgruppe erworben. Dafür haben wir hier die wesentlichen Infos in einem eigenen FAQ zusammengefasst.

Mit der Projektgruppe sollst Du einen Einblick in die Arbeit als Ingenieur im Team kennenlernen. Entsprechend sollst Du im Team Dich einer Herausforderung annehmen. Ähnlich wie Bachelor- und Masterarbeiten tragen Projektgruppen einen großen Teil zu den aktuellen Forschungsthemen der Lehrstühle bei. Das Themenspektrum umfasst die Konstruktion von Modellen und Geräten wie auch simulative oder theoretische Aufgaben. Je nach Aufgabe werden die Teams eine Größe im Bereich von vier bis zehn Leuten haben, wobei Du individuell Aufgaben erhalten wirst, damit eindeutig ist, dass Du die PG auch bestanden hast.

Für Projektgruppen gibt es ca. ein bis zwei Monate vor dem Semester, in dem diese stattfinden sollen, einen Moodle-Raum, in dem Du eine Woche Zeit hast, Dich für die Projektgruppe anzumelden, die Dich interessiert. Dabei ist es egal, ob bereits die maximale Anzahl an Teilnehmern für die Projektgruppe erreicht wurde. Sollten sich zu viele für eine Projektgruppe anmelden, werden die Betreuenden die Teilnehmer ihrer Projektgruppe auslosen. Diese Auslosung beginnt sofort nach dem Ende der Anmeldephasse. Allgemein gilt: Die Projektgruppen werden dann gemäß §9 MPO vergeben.

Danach gibt es eine zweite Anmelderunde, wieder eine Woche, die evtl. nach dem Windhund-Verfahren durchgeführt wird oder die eine Bewerbung erfordert. (Achte auf die Angaben im Moodle-Raum).

Wenn Du Dich für einen bestimmten Bereich interessierst, hörst Du wahrscheinlich im ersten Semester auch ein entsprechendes Modul. Es lohnt sich, die Übungsgruppenleitung anzusprechen und ins Gespräch zu kommen, ob Projektgruppen in Planung sind. Die Bewerbung verläuft allerdings über das normale Verfahren.

Eine Projektgruppe wird umgerechnet ca. 15 Stunden pro Semester einnehmen. Deshalb ist es eine gute Idee, vorher auf die Module im Wahlbereich des kompletten Masters zu schauen und entsprechend dann zu überlegen, wie viel Zeit Du in welchem Semester hast.

Die Projektgruppe erhält keine Note am Ende, aber das vereinbarte Ziel sollte erreicht werden - entsprechend ist es möglich, dass die Projektgruppe etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen wird. Wenn es absehbar ist, dass das Ziel nicht erreicht werden kann, solltest Du mit Deinen Betreuern überlegen, wie ihr weitermachen könnt. Wie Du die Ergebnisse dokumentieren musst, hängt vom Lehrstuhl ab. Eine schriftliche Ausarbeitung ist möglich. In der Regel wird es eine Abschlusspräsentation geben.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.